Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte

Beschreibung Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte

Einleitung

Es sind wohl die Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte. Man könnte fast sagen der Rum bewegt die gesamte Welt, denn, Rum wird heute weltweit produziert und ist insgesamt gesehen eine der wichtigsten und größten Spirituosen-Kategorien auf unserem Planeten.

Und was wurde alles in den frühen Tagen durch die Kolonialisten auf den Weltmeeren oder im Dienst auf den holzernen Marineschiffen gesoffen. Ganz früh waren es sehr rauhe Zuckerrohr-Destillate die man landläufig Kill-Devil nannte und die sicherlich nicht wirklich genießbar waren.

TOP 1 – Der Beginn – Das 17. Jahrhundert

Die Karibik gilt als die Wiege des Rum mit der Domestizierung von Zuckerrohr zur Gewinnung des Weißen Gold; dem Zucker. Die Geschichte des Rum beginnt in der Karibik des 17. Jahrhundert, als die Hersteller des Zucker parallel dazu begannen die Rückstände zu verwerten. Bei der reinen Zuckerproduktion fällt die dunkle, zähe und zuckerhaltige Melasse an, mit dem die Zuckerpflanzer schließlich begannen den ersten Alkohol zu destillieren. Der Großteil der Historiker ist der Auffassung es begann auf Barbados während das andere Lager eher an die ersten Destillationen in Brasilien glauben.

TOP 2 – Das Jahr 1655 – Die tägliche Rumration

Die Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte betrifft auch die frühe Seefahrt. Die britische Royal Navy führte im Jahr 1655 eine tägliche Rumration für jedem dienenden Soldaten ein. Präziser gesagt war es eher ein Wechsel von französischem Brandy zum deutlich günstigeren und einfachen Rum. Es kam immer wieder zu großer Trunkenheit unter den Soldaten, dass man sich von der Navy Führung dazu 1740 entschloss eine neue Mixtur zu entwickeln, um den Alkoholgehalt gehörig zu reduzieren. Das neue Getränk nannte man Grog, was mit Limonensaft oder Zitronen schmackhafter gemacht wurde und damit auch den gefürchteten Skorbut eindämmte. Bis in das Jahr 1970 wurde diese britische Tradtion aufrecht erhalten und gepflegt, bis zum Black Tot Day, dem 31.07.1907, die letzte Ration and die Marine-Soldaten ausgeschenkt wurde. Man musste auch bedenken wir befanden uns damals schon lange im Atomzeitalter mit den Waffensystemen.

TOP 3 – Das Jahr 1764 – Das Zuckergesetz

Im 18. Jahrhundert wurde in Europa die Nachfrage nach Rum aus der Karibik immer größer. Das Zuckergesetz wurde 1764 durch die britische Parlament deshalb umgesetzt, um den Schmuggel mit der eigentlich steuerpflichtige Melasse in den britischen Kolonien Nordamerikas zu unterbinden und gleichzeitig die hervorgegangenen finanziellen Belastungen den Siebenjährigen Krieg von 1756 bis 1763 mit helfen abzubauen. Der Steuerhaushalt sollte und musste entlastet werden. Das Zuckergesetz von 1764 stellte damals auch eine Verlängerung des schon bestehenden Molasses Act aus dem Jahre 1733 dar, einen Zoll auf den Import von Melasse. Leider war der Schmuggel so hoch und gut organisiert, dass dies damals fast wirkungslos blieb und die neue Gesetzgebung aus damaliger Sicht wohl erforderlich war. Da der Sugar Act als reine Steuereinnahmequelle deklariert wurde, war es ein großer Bruch zwischen Großbritannien und den Kolonien. In Konsequenz rief dies den Widerstand auf den Plan mit zahlreichen Sabotagen gegen die örtlichen Behörden und die britische Royal Navy in den Kolonien.

Top 4 – Das Jahr 1862 – Bacardi wird gegründet

Eigentlich stammte Facundo Bacardí i Massó aus der Nähe von Barcelona, als er Mitte des 19. Jahrhundert das südeuropäische Festland verließ und sein Glück in der damaligen spanischen Kolonie Kuba suchte. In Santiago de Cuba gründete er 1862 gemeinsam mit seinen Partnern die Bacardi Rum Brennerei. Seine Frau Dona Amalia hatte während die Geschäfte anliefen die prägende Idee mit der Fledermaus als Firmenlogo. Ob die Wahl des Motiv darauf basierte, die zumeist analphabetische Bevölkerung mit einem einfachen und bekannten Ansatz des Flugtieres zu bewerben oder die Bacardi´s eine Fruchtfledermaus in der ersten Brennerei hatten, lässt sich heute nicht mehr genau historisch herleiten. Das ist wirklich ein Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte Ereignis das noch heute die Welt bewegt.

Der Erfolg begründete sich auch auf die neue und leichtere Geschmacksrichtung seiner Rums im Gegensatz zu den damals meist schweren Vertretern in der Karibikregion. Sein Geheimnis lag weiterhin in der Verwendung eines einzelnen sehr isolierten Hefestamm, der auch heute noch bei Bacardi genutzt wird.

In jedem Fall steht heute hinter der Marke Bacardi Rum einer der größten in privater Hand befindlichen Konzerne, der sich bei weiten nicht nur um die Herstellung von Rum bemüht. Zum Porfolio gehören der Martini Vermouth, mehrere Scotch Whisky Destillerien mit Aberfeldy, Royal Brackla und der Blended Whisky Marke Dewar´s. Weiterhin macht sich Bacardi stark in den Segmenten Gin und der Marke Bombay Sapphire, dem Cazadores Tequila und dem Grey Goose Vodka.

TOP 5 – Um das Jahr 1900 – Der Cuba Libre

Eigentlich ist es ja “nur” Rum mit Cola und einem Limettenstück im Glas. Und doch ist es geschichtlich gesehen deutlich mehr. Mit dem Beginn des 20. Jahrhundert wurde auch der Rum in modernen Cocktails immer beliebter. Auch hier lässt sich die wirkliche Herkunft heute nur ansatzweise herleiten. Es soll der Spanisch-Amerikanische Krieg im Jahre 1898 gewesen sein, bei am am Ende die Spanier ihre bedeutsamen Kolonien Kuba, Puerto Rico, Guam und die Philippinen an die USA verloren. Die nicht im Dienst befindlichen amerikanischen Soldaten tranken damals auf Kuba den Bacardi Rum mit Cola und einem Stück Limone im Glas und stiessen dann auf die neu gewonnene Freiheit Kuba´s an – Cuba Libre. Heute ist das Mixgetränk Cuba Libre einer der bedeutendsten Rum-Drinks zusammen mit dem Daiquiri, Mai Tai, Mojito oder dem Dark ´n´Stormy.

TOP 6 – Das Jahr 1920 – Die Prohibition

Natürlich ist es nachvollziehbar den damals exzessiven Alkoholkonsum der Bevölkerung eindämmen zu wollen, der Misserfolg gab der US-Regierung jedoch nicht recht. Was war passiert: Die Abstinenzler-Bewegung brachte es zusammen mit der US-Government den 18. Zusatzartikel im Jahre 1920 zu ratifizieren. Dieser besagte ein vollständiges Verbot von Drogen und alkoholischen Getränken für die Zukunft; im gesamten Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika wohlgemerkt. Das Verbot hielt keine 13 Jahre lang, der Alkoholkonsum konnte innerhalb des Landes nicht gebändigt werden und die ausländischen Alkoholproduzenten florierten. Während die heimischen Spirituosen mit Whiskey und Bourbon regelrecht zugrunde gingen, feierten die Kanadier eine exzessiver Anstieg der Exporte, die amerikanische Bevölkerung traf sich in Flüsterbars oder reisten in das nahe Kuba um Rum zu konsumieren. Auch illegale Schiffstransporte als “rum-runners” mit dem “Real McCoy” oder der “Kirk & Sweeney” sind nur einige Beispiele für den Erfolg des Rum in den USA während der Verbotszeit.

TOP 7 – Das Jahr 1953 – Die Kubanische Revolution

Die größte Karibik-Insel Kuba war damals unter der Fuchtel des Diktators Fulgencio Batista. Die Bewegung des 26. Juli unter Führung der Gebrüder Fidel und Raul Castro erklärten ihren Widerstand der von Batista 1952 teilweise außer Kraft gesetzten Verfassung von 1940 mit ihren demokratischen Gesetzen und Grundrechten. In einem mehrjährigen bewaffneten Guerillakampf, beginnend im Jahre 1953 aus dem Bergland und mit städtischen Untergrundaktivisten zwangen sie den Diktator im Jahre 1959 zur Aufgabe und zur Flucht.

Diese erzwungene Freiheit hatte schwere Folgen für die Rum-Industrie Kubas. Anfänglich unterstützte die Bacardi-Familie die Revolutionäre, wurden dann jedoch durch den eingesetzten Che Guevara (Ernesto Rafael Guevara de la Serna) als Industrieminister in die Schranken gewiesen und verstaatlicht. Die Bacardi´s schafften es noch rechtzeitig ihre Rum-Formeln, das Wissen und den Großteil der Personen ins Exil in das nahe Miami zu bringen. Seit diesem massiven Eingriff in die strategischen Geschäfte des Bacardi-Clan nach der Revolution wurden die Marken und Besitztümer mit den Rum-Brennereien auf den Bahamas, Mexiko und Puerto Rico zur Sicherheit aufgeteilt.

Viel schlechter erging es damals dem gebürtigen Basken José Arechabala, der auf Kuba seine erste Rum-Brennerei La Vizcaya  im Jahr 1878 in Cárdenas gründete. Lange Zeit später im Jahre 1935 wurde durch Arechabalas Unternehmung erstmals die Marke Havana Club Rum am Markt etabliert und verkauft. Leider hatte sich das Blatt für seine Nachfahren nicht so gut gewendet wie bei der Bacardi-Unternehmung, die Familie wurde vollständig durch die Revoluzionäre enteignet und wanderte fast mittellos über Spanien in die USA aus.

TOP 8 – Das Jahr 1962 – Das Handelsembargo mit Kuba

Kuba war schon Ausgangspunkt vieler geschichtlicher Ereignisse. Auch das Kubanische Revolution zog einschneidende Ereignisse nach sich, so auch beim Rum, der in Kuba hergestellt wurde. Die USA erließen im Jahre 1962 ein Handelsembargo mit Kuba und damit verbunden auch dem Stop für den Verkauf von kubanischen Waren in den USA.

Das Handelsembargo führte letztlich zu einer der größten offen ausgetragenen Schlachten über Rum Marken in der Geschichte. Der französische Spirituosenkonzern Pernod Ricard war vor der Revolution in Kuba schon Anteilseigner an der wichtigen Marke Havana Club Rum. Mit der Nationalisierung und Verstaatlichung der Industrie und aller Marken verlor auch Pernod Ricard die Rechte Waren in den wichtigen Markt USA zu exportieren. Die Bacardi-Familie kaufte darauf die Havana Club Markenrechte vom ursprünglichen kubanischen Eigner ab, die ebenfalls wie Bacardi in die USA emigrierten. Pernod Ricard kämpfte lange um die in den USA eingetragenen Markennahme der Bacardi´s und registrierte schon vor dem Ende der Handelssanktionen einen möglichen neuen Brand Namen für den Havana Club mit Havanista.

TOP 9 – Das Jahr 2012 – Beschwerde der karibischen Nationen bei der WTO

Geld zu verdienen und auf der anderen Hand Geld zu sparen waren schon immer die Ziele von Menschen, Ländern und Organisationen.  Im Jahre 2012 drohten die Karibischen Nationen mit einer Klage vor der Welthandels-Organisation – WTO – mit der Vorlage einer Beschwerde über Subventionen für Rum-Erzeuger wie Bacardi und Diageo. Thematisiert wurden die Staaten Puerto Rico und die US-Virgin Islands auf denen die Rum-Hersteller deutlich günstiger produzieren konnten und dabei noch massiv subventioniert wurden. Kleinere Produzenten von Rum fürchteten dabei den massiven Einbruch ihrer Marktanteile zum Wohle der Großen in der Branche auf den von den USA kontrollierten Gebieten.

TOP 10 – Das Jahr 2016 – Das Heute und das beginnende Morgen

Weit über 400 Jahre Rum Geschichte sind bisweilen vergangen. Die spanischen, englischen und französischen Kolonien haben die Welt bewegt, der Zucker wurde lange als Luxusgut gefeiert, die britische Navy hatte die Seeherrschaft in der Karibik übernommen und verschiedene Rum-Stile sind im Laufe dieser ereignisreichen Jahrhunderte entstanden.

Rum (Ron) nach kubanischem und spanischen Stil

Rum nach jamaikanischem und britischen Stil

Rum (Rhum) nach französischem Stil

Bacardi Rum Produkte und Havana Club Rum Produkte werden weiterhin als Mixgetränke auf Partys angeboten und der Markt entwickelt sich langsam aber sicher auch zum Premium-Markt von ältere, exklusivere und von Hand gefertigte Edel-Rums für das reine und pure Genießen. Eine eingeschlagene Richtung die auch der Whisky & Whiskey schon von Jahre vollzogen hatte. Der nächste weltweite Boom-Markt ist angebrochen und läuft eigenständig weiter.

Fazit:

Die folgenden Jahre und Jahrzehnte werden spannend mit der Spirituosen-Gattung Rum, Ron und Rhum werden. Somit sollte ihnen dieser Artikel  – Top 10 wichtige Momente der Rum Welt Geschichte – einen Überblick über den Komplexgrad der Rum-Industrie in der bewegten Rum-Geschichte geben.