Beratung per Telefon: 07961 - 565257
Kundenkonto - Kontakt

Kuba – Große Karibik Antillen Insel

Beschreibung Kuba – Große Karibik Antillen Insel

Die größte Karibikinsel Kuba – Große Karibik Antillen Insel – gehört zu den Großen Antillen, wie auch Jamaika und Puerto Rico. Der kürzerste Seeweg in die USA sind gerade einmal 168 km oder annähernd 90 Seemeilen.

Und dennoch ist Kuba eine vollkommen andere Welt durch die Bewegung des 26. Juli um Fidel Alejandro Castro Ruz, seinem Bruder Raúl und Ernesto Rafael Guevara de la Serna (Che Guevara). Diesen gelang im Jahre 1959 mit ihren Geflogsleuten nach langen und zähen Kampf und ihrer kleinen Rebellenarmee den damaligen Diktator Batista zu stürzen und zur Flucht zu zwangen.

Rum wird auch heute noch sehr stark mit Kuba und dem Lebensgefühl verbunden. Die beiden Sterne der heute weltbekannten Marken Bacardi Rum und Havana Club Rum gingen auch als zarte Pflänzchen im Land unter der Karibiksonne auf. Doch die Geschichte sollte noch einige Schnippchen auf Lager haben.

Kein geringerer als Facundo Bacardí i Massó, kurz Bacardi, gründete am 4. Februar 1862 seine Destillerie Bacardí & Ca. in Santiago de Cuba auf der Südostseite der Insel. Der aus Spanien stammende Facundo Bacardi, eine Katalonie, brachte die Marke Bacardi mit dem Fledermaus Logo auf der Flasche im Laufe der Jahrzehnte zu Weltruhm. Die abgebildete Fledermaus auf den Flaschenlabels gilt seither auf Kuba als ein Glückssymbol.

Zurück zur kubanischen Revolution im Jahr 1959, die nichts gutes für die Unternehmen des Landes und die Freie Marktwirtschaft auf Kuba hatte. Die Familie Bacardí wurde am 14. Oktober 1960 mit dem neu eingeführten Gesetz Nr. 890 der Revolutionäre, wie viele andere Unternehmen auch, entschädigungslos enteignet. Darauf emigrierte die Mehrheit der Familie in die nahe gelegene USA nach Miami.

Das Unternehmen Bacardi bewies damals zumindest eine gewisse Weitsicht und brachte die geheimen Rezepte und Markenrechte für die Produkte rechtzeitig ausser Landes. Die Produktion konnte somit auf den nahe gelegenen Bahamas unmittelbar wieder aufgenommen werden.

Havanna Club ist die zweite große Rum Marke die heute noch viel stärker mit Kuba verbunden ist. Der in Nordspanien geburtige Baske José Arechabala kam 1862 im Alter von nur 15 Jahren in die Karibik. Im Jahre 1878 sollte der die Brennerei La Vizcaya, im spaninschen Die Biskaya, zur Erzeugung von Rum Sprituosen in Cárdenas gründen. Diese wurde später die Brennerei, auf deren Produktionsanlagen der Havana Club im Jahre 1935 das Licht der Welt durch die Brennblasen erblicken sollte.

Im Gegensatz zur Familie Bacardi blieb das Unternehmen José Arechabala S.A. im Land und wurde 1960 verstaatlicht. Es folge die Eingliederung in das Staatsunternehmen Cubaexport und die ehemalige Eigentümerfamilie Arechabala hatte nicht so viel Glück und emigrierte über das ehemalige Heimatland Spanien in die USA. Die Havana Club-Destillation sollte noch bis in das Jahr 1970 in Cárdenas andauern, bis eine vollständige Verlagerung der Produktion in die neu errichtete Destillerie in Santa Cruz del Norte erfolgte und die Produktion deutlich ausgeweitet wurde.